Auftaktveranstaltung

Mädchen; © Benjamin Thorn - pixelio.de

Das neu angesiedelte Projekt im Gesundheitsamt Region Kassel „Willkommen von Anfang an – Gesunde Kinder in Kassel“ - Aufbau einer Präventionskette startete mit einer Auftaktveranstaltung am 6. Mai 2009, im VHS-Saal des Kreishauses.

Gesundes Aufwachsen aller Kinder in Kassel ist ein großes Anliegen der Stadt, ein Auftrag des Gesundheitsamtes und ein wichtiger Beitrag hin zu einer familienfreundlichen Stadt. Die Kasseler Stadtverordnetenversammlung hatte im Oktober 2007 einen Beschluss gefasst, ein Präventions- und Hilfskonzept zu entwickeln. Dieses Konzept wurde in einem kooperativen Prozess zwischen Gesundheitsamt und Jugendamt erarbeitet, indem bereits vorhandene Unterstützungsangebote zusammengestellt und zwei weitere Bausteine entwickelt wurden. Das Projekt wurde im Gesundheitsamt Region Kassel angesiedelt. „Dies verdeutlicht den gesundheitlichen Aspekt des Projektes und daher freuen wir uns, dass es bei uns angesiedelt ist“, so Frau Dr. Müller, Amtsleiterin des Gesundheitsamtes und Ihre Kollegin Frau Dr. Oefner, Abteilungsleiterin der Kinder- und Jugendgesundheit / Allgemeine Prävention.


Ziel

Ziel der Veranstaltung ist die vielen Partner der medizinischen und pädagogischen Fachprofessionen, wie Gynäkologen, Kinderärzte, Kliniken, Hebammen, Familienhebammen, freie Träger, Frühförderstellen, Sozialpädagogen und all die anderen wichtigen Kooperationspartner/innen und Interessierte über das Projekt zu informieren und sensibilisieren.  

Frau Janz bekräftige in ihrer Begrüßungsrede diesen Aspekt, indem sie bestätigte, dass die Stadt Kassel mit diesem Konzept einen weiteren wichtigen Schritt hin zur familienfreundlichen Stadt und zur Verknüpfung der Themen Gesundheit und Bildung beschreiten möchte. Dazu gehören für Sie der Aufbau von Unterstützungssystemen für Eltern und Kinder und die Information, Beteiligung und Vernetzung der medizinischen und pädagogischen Fachprofessionen".


Ablauf der Veranstaltung

Die Veranstaltung stieß auf eine große Resonanz und Interesse. 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten die Darstellung über Ziele und Inhalte der zwei neuen Bausteine in der Präventionskette „Schwangeren-Information“ und „Begrüßungsbesuche bei allen Familien in Kassel mit einem neugeborenen Kind“. „Die Begrüßungsbesuche sollen ein eindeutiges Signal an die Eltern sein, dass sich die Stadt mit allen Familien über jedes neugeborene Kind freut. Wir möchten den Eltern in ihrer nicht einfachen, manchmal auch schwierigen Aufgabe ein Kind großzuziehen, begleiten und unterstützen“, so Frau Janz. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden andere Projekte vorgestellt, die schon in der praktischen Umsetzung sind, wie „Begrüßungsbesuche in der Nordstadt“ durch Kafa, „Einsatz von Familienhebammen als Unterstützung für junge Mütter in besonders belastenden Lebenslagen“ durch das Diakonische Werk oder der „Einsatz von Familienhebammen und frühe Hilfen im Landkreis“.


Workshops

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden vier Workshops angeboten. Es wurden Ideen, Anregungen und Angebote gemeinsam für die zwei Informationsmappen gesammelt und auf Pinnwänden festgehalten, sowie „Wer kann was übernehmen“ und Teilnehmerinnen für ein zukünftiges „Netzwerk“ dokumentiert. Vor der praktischen Umsetzung in der zweiten Jahreshälfte wurden in einem partizipativen Beteiligungsprozess die oben gesammelten Ideen zusammengetragen und sollen im ersten Netzwerktreffen weiter bearbeitet und gesichtet werden, bevor sie in die Mappen einfließen werden.


Netzwerk

Die Bildung eines Netzwerkes, indem alle beteiligten Ämter, Institutionen der ambulanten und klinischen Versorgung von Schwangeren, Babys und Kindern, Hilfs- und Unterstützungsträger von Familien vertreten sein sollen, wurde ins Leben gerufen. Frau Haase als Projektkoordinatorin in der Abteilung Kinder- und Jugendgesundheit / Allgemeine Prävention hat die Gesamtkoordination der Präventionskette übernommen. Einer ihrer Schwerpunkte wird die Vernetzung aller Kooperationspartner in dieser Präventionskette sein.

Die Netzwerkteilnehmerinnen und -teilnehmer wurden zum Abschluss der Veranstaltung zum Teil benannt und ein erstes Netzwerktreffen ist für den 3 Juni 2009 ab 14.00 Uhr, im kleinem Sitzungssaal der VHS, in der Wilhelmshöher Allee, vorgesehen.

Veröffentlicht am:   01. 06. 2016  

Service

Social Media