Hitzetelefon Sonnenschirm

Auch in diesem Jahr spannt der Seniorenbeirat Stadt Kassel und das Gesundheitsamt wieder den Telefondienst Sonnenschirm auf. Lassen Sie sich und Ihre Angehörigen über alle Hitzewarnungen für die Stadt Kassel persönlich informieren. Denn wer frühzeitig informiert ist, kann sich besser schützen.


Und so funktioniert es

  1. Vom 15. Juni bis 31. August informiert der Seniorenbeirat der Stadt Kassel Sie kostenlos telefonisch über alle aktuellen Hitzewarnungen des Deutschen Wetterdienstes für die Stadt Kassel. Eine individuelle Gesundheitsberatung erfolgt hingegen nicht.
  2. Angerufen werden Sie in der Regel zwischen 8:30 und 12:00 Uhr.
  3. Werden Sie telefonisch in dieser Zeit nicht erreicht, erfolgen max. zwei weitere Anrufversuche innerhalb der Anrufzeit. Danach erfolgen für diesen Warntag keine weiteren Anrufversuche.


Melden Sie sich an

Institution: Gesundheitsförderung und Gesundheitsberichterstattung
Ansprechpartnerin: Manuela Wagner
Telefon: 0561 1003-1937
Telefax: 0561 1003-1914
E-Mail: manuela.wagner@kassel.de
Büro: 2.67
Anschrift: Wilhelmshöher Allee 19-21
34131 Kassel

Was tun bei Hitze?

"Viel Trinken!", sagt man, ist das beste Mittel gegen Beeinträchtigungen durch Hitze. In vielen Fällen trifft das zu. Aber nicht in allen. Menschen, die z.B. eine Herz-Kreislauf-Erkrankung haben oder an bestimmten Nierenkrankheiten leiden, müssen bei Hitzeperioden zwar mehr trinken, dürfen das aber nicht unkontrolliert tun. Hier empfiehlt es sich vorsorglich die behandelnde Ärztin bzw. den behandelnden Arzt um Rat zu fragen. ... mehr

DWD WarnWetter APP

Sie möchten immer sofort über alle aktuellen Hitzewarnungen für die Stadt und den Landkreis Kassel per E-Mail informiert werden? Mit der kostenlosen WarnWetter App des Deutschen Wetterdienstes sind Sie immer auf dem neusten Stand. Ganz besonders zu empfehlen ist dieser Service für alle Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas, Schulen, Pflegeheime sowie ambulante Pflegedienste sowie Betriebe. ... mehr

Zunahme hitze-bedingten Krankheiten

Für nahezu alle Regionen Europas wird als Folge der Klimaänderungen mit einer Zunahme hitzebedingter Gesundheitsrisiken gerechnet. In einer kleinräumigeren Betrachtung zeigen sich allerdings deutliche Unterschiede in der Verteilung der Hitzeexposition. So sind in Deutschland nicht alle Regionen bzw. alle Kommunen gleichermaßen für die zu erwartenden Hitzeextreme anfällig. ... mehr

Das Hessische Hitzewarnsystem

Das Hitzewarnsystem basiert auf dem biometeorologischen Konzept der "gefühlten Temperatur". In die Berechnung der gefühlten Temperatur gehen neben der Lufttemperatur auch Parameter wie Windgeschwindigkeit, Sonnenstrahlung und Luftfeuchtigkeit ein, weil der Wärmeaustausch des Menschen mit der Atmosphäre maßgeblich durch deren Wechselwirkungen beeinflusst wird. ... mehr
Veröffentlicht am:   23. 06. 2016  

Service

Social Media