Fragen und Antworten zur Belehrung


Wer benötigt eine Belehrung?

Alle Personen, die gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln und in Verkehr bringen, müssen vor erstmaliger Aufnahme der Tätigkeit an einer Belehrung (Erstbelehrung) durch das Gesundheitsamt teilnehmen. Auch Aushilfstätigkeiten, geringfügig Beschäftigte, Minijobs, Auszubildende, Praktikanten oder ehrenamtliche Tätigkeiten lösen die Belehrungspflicht aus. Die Erstbelehrung muss in schriftlicher und mündlicher Form vermittelt werden. Ohne eine gültige Belehrungsbescheinigung ist das Arbeiten mit Lebensmitteln nicht gestattet.

Dürfen Arbeitgeber eine Erstbelehrung durchführen?

Nein. Der Arbeitgeber muss sicherstellen, dass sein Personal nach Arbeitsaufnahme und im Weiteren alle 2 Jahre entsprechend geschult wird. Der Arbeitgeber darf die Folgebelehrungen durchführen.

Wer belehrt Arbeitgeber?

Bei Aufnahme der Tätigkeit erfolgt eine Erstbelehrung durch das Gesundheitsamt. Es sind keine Folgebelehrungen erforderlich. Das Wissen ist jedoch aktuell zu halten, auch um angemessene Folgebelehrungen des Personals vornehmen zu können.

Wie lang ist eine Bescheinigung gültig?

Die Arbeitsaufnahme muss innerhalb von 3 Monaten nach der Erstbelehrung durch das Gesundheitsamt erfolgen. Ansonsten verliert die Bescheinigung ihre Gültigkeit. Damit die Bescheinigung gültig bleibt, muss der Arbeitgeber sicherstellen, dass sein Personal nach Arbeitsaufnahme und im Weiteren alle 2 Jahre über die Hygiene im Umgang mit Lebensmitteln sowie die gesetzlichen Tätigkeitsverbote bei bestimmten Infektionskrankheiten informiert wird. Der Nachweis ist mit Datum, Stempel und Unterschrift zu dokumentieren. Das Gesundheitsamt empfiehlt die Dokumentation direkt auf der Bescheinigung.

Ich habe meine Bescheinigung verloren, was kann ich tun?

Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Ausstellung einer Zweitausfertigung möglich. Setzen Sie sich mit uns telefonisch in Verbindung.

Wie lange dauert die Belehrung und wann bekomme ich meine Bescheinigung?

Angesichts einiger Formalitäten, die im Gesundheitsamt vorab noch erledigt werden müssen, können insgesamt bis zu 2 Stunden nötig sein. Planen Sie daher ausreichend Zeit ein. Die Belehrung selbst dauert etwa 60 Minuten (Film- und Powerpointpräsentation). Im Anschluss bekommen Sie Ihre Bescheinigung ausgehändigt. Teilnehmer mit Dolmetscher sollten hierfür noch bis zu 30 Minuten Zeit zusätzlich einplanen.

Ich spreche wenig oder kein Deutsch. Kann ich an einer Belehrung teilnehmen?

Ja, bringen Sie einen Dolmetscher zur Anmeldung und zur Belehrung mit! Die Ausstellung der Bescheinigung setzt eine ordnungsgemäße Belehrung voraus. Bei wenig oder keinem Deutschverständnis hat der Antragsteller für eine adäquate Übersetzung zu sorgen.
Veröffentlicht am:   05. 01. 2016  


Service

Social Media