Japanische Encephalitis (JE)

Impfung mit Spritze; © sharryfoto - fotolia.com

Beschreibung der Leistung

Die Japanische Hirnentzündung oder auch Hirnhautentzündung wird durch Viren verursacht. Es kommt oft zu schweren neurologischen Schäden. Häufig bleiben dauerhafte Schäden zurück. Die Krankheit kann auch zum Tod führen.

Die Übertragung erfolgt beim Stich durch eine infizierte Mücke. Die Japanische Encephalitis ist ausschließlich in Südost-Asien verbreitet. Die Rate der befallenen Mücken ist regional unterschiedlich hoch.

Gefährdet sind vor allem die Reisenden, die sich in betroffenen Regionen auch nachts überwiegend in der Nähe von Mückengebieten (Reisfelder, Schweinezüchter) aufhalten.

Eine Impfung besteht aus zwei Injektionen im Abstand von vier Wochen.


Gültigkeit

Auf der Basis von Studien kann derzeit von einem Langzeitschutz von mindestens zehn Jahren ausgegangen werden.

Kosten

Die Impfungen sind kostenpflichtig und in bar oder per ec-Karten zu bezahlen. Die Preise können bei den zuständigen Mitarbeitern der Impfabteilung erfragt werden.

Benötigte Unterlagen

Impfbuch, falls vorhanden.

Termine

Dienstag: 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr (Anmeldung bitte bis 12:00 Uhr)
Donnerstag: 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr (Anmeldung bitte bis 12:00 Uhr) und
13:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr (Nur nach Vereinbarung!)
Ansprechpartnerin: Ina Rübin
Telefon: 0561 787-1961
E-Mail: ina.ruebin@kassel.de
Ansprechpartnerin: Tanja Aue
Telefon: 0561 787-1960
E-Mail: tanja.aue@kassel.de
Büro: Zimmer 2.10
Institution: Hygienische Dienste
Telefax: 0561 787-1913
Anschrift: Wilhelmshöher Allee 19-21
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Veröffentlicht am:   01. 03. 2017  

Service

Social Media